Einsatzzüge Feuerwehr Gerolzhofen

Löschzug Stadtgebiet Gerolzhofen: ELW,  HLF 20/16, DLK  23/12

ELW

HLF

DLK

Bei Bränden und automatischen Alarmierungen durch Brandmeldeanlagen setzt die Feuerwehr auf einen schlagkräftigen Löschzug, bestehend aus dem Einsatzleitwagen, dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug und der Drehleiter. Den insgesamt 18 Feuerwehrfrauen/-männer stehen somit im Erstangriff 2.400l Wasser aus dem Fahrzeugtank, 120l Schaummittel, zwei Wärmebildkameras, ein Sprungretter und zwei Hochleistungslüfter zur Verfügung.

Rüstzug Stadtgebiet Gerolzhofen: ELW,  RW 2, HLF 20/16

ELW

RW2

HLF

In erster Linie bei Verkehrsunfällen aber auch anderen Einsätzen im Rahmen der technischen Hilfeleistung setzt die Feuerwehr Gerolzhofen innerhalb der Stadtgrenzen auf einen schlagkräftigen Rüstzug. Dieser besteht aus dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug sowie einem Rüstwagen.

Bei speziellen Einsatzstichworten ergänzt auch die Drehleiter die Einsatzmöglichkeiten des Rüstzuges.

Rüstzug für die überörtliche technische Hilfeleistung: ELW,  RW 2, TLF 16/25

ELW

RW2

TLF

In den umliegenden Gemeinden unterstützt die Feuerwehr Gerolzhofen bei Bedarf die örtlichen Feuerwehren mit den Sondergeräten und der Seilwinde des Rüstwagens. Zur Brandabsicherung fährt das Tanklöschfahrzeug mit zur Einsatzstelle.
Für eventuelle Paralleleinsätze im Stadtgebiet verbleibt das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug auf der Feuerwache Gerolzhofen.

Löschzug für überörtliche Brandeinsätze: ELW,  DLK 23/12, LF 20 KatS

ELW

DLK

LF_20_KatS

Bei Bränden setzt die Feuerwehr auf einen schlagkräftigen Löschzug, bestehend aus dem Einsatzleitwagen, dem Löschgruppenfahrzeug und der Drehleiter. Den insgesamt 18 Feuerwehrfrauen/-männer stehen somit im Erstzugriff 1.000l Wasser aus dem Fahrzeugtank, 120l Schaummittel, eine Wärmebildkamera, ein Sprungretter und einen Hochleistungslüfter zur Verfügung

Löschzug Wasser: ELW, LF 20 KatS, SW 2000

ELW

LF_20_KatS

SW_2000

Auf Anforderung der Leitstelle stellt die Feuerwehr Gerolzhofen für das gesamte Landkreisgebiet und auch umliegende Landkreise mit dem bundeseigenen Schlauchwagen und Löschgruppenfahrzeug LF 20 KatS ingesamt 2.600 Meter B-Schlauchmaterial zur Verfügung. Der Schlauchwagen SW2000 kommt stets zusammen mit dem Löschgruppenfahrzeug LF 20 KatS zum Einsatz

Weitere Fahrzeuge rücken auf Anweisung der Kommandanten oder des Zugführers im Einsatzleitwagen nach.