THL – VU 1 oder 2 PKW, Person eingeklemmt

Um 14:08 Uhr forderte die Polizei die Feuerwehr zur technischen Hilfeleistung zu einem Verkehrsunfall an. Mit dem entsprechenden Schlagwort entsandte die ILS Schweinfurt die Feuerwehr Gerolzhofen und – wegen eines dritten Rettungssatzes – die Feuerwehr Oberschwarzach an die Einsatzstelle.

Nach kurzer Anfahrtsstrecke erreichte die FF Gerolzhofen die gemeldete Örtlichkeit an der Kreuzung Bahnhofstraße / Frankenwinheimer Straße in Gerolzhofen. Dort kam es zu einer Kollision von zwei Kraftfahrzeugen. Während der Erkundung durch die Einsatzleitung begannen bereits die Maßnahmen zur Verkehrssicherung an der stark frequentierten Abzweigung.

Nach Rücksprache mit dem Rettungsdienst war es erforderlich, einen Patienten schonend aus dem Fahrzeug zu retten. Umgehend errichteten die eingesetzten Fahrzeugbesatzungen einen Materialablageplatz für die benötigten Einsatzmittel, stellten den Brandschutz sicher und sorgten für eine Stabilisierung des Unfallfahrzeugs. Parallel konnten die Kollegen aus Oberschwarzach abbestellt werden, da sich genügend Ressourcen vor Ort befanden.

In enger Abstimmung mit dem Rettungsdienstfachpersonal entschied sich die Einsatzführung für eine große Rettungsöffnung durch entfernen der beiden Türen und der B-Säule auf der Beifahrerseite mit Rettungsschere- und Spreizer. So konnte der Patient zügig mit Hilfe eines Spineboards gerettet werden.

Abschließend unterstützte die Gerolzhöfer Wehr die Polizei bei der Unfallaufnahme und stellte die Verkehrstauglichkeit durch Abbinden der auslaufenden Kraftstoffe wieder her.

THL – VU mehrere PKW

Um 07:39 Uhr rückte der Rüstzug der Feuerwehr Gerolzhofen gemeinsam mit der FF Alitzheim zu einem Verkehrsunfall mit mehreren PKW aus.

Kurz zuvor kam es an der Anschlussstelle der B286 bei Alitzheim / Kreuzung Richtung Mönchstockheim zu einer Frontalkollision von zwei PKW. Nach Absicherung der Unfallstelle, Herstellen des Brandschutzes und Rettung der Verletzten kümmerten sich die eingesetzten Wehren um das Abbinden von auslaufenden Betriebsstoffen und die Wiederherstellung der Verkehrssicherheit der Fahrbahn.

THL – Personenrettung über Drehleiter mit Rettungskorb

Um 15:57 Uhr forderte der Rettungsdienst zu einer Personenrettung die Drehleiter mit Rettungskorb der Feuerwehr Gerolzhofen an. Nach einer unschlagbaren Ausrückezeit war die Einsatzstelle am Ortsrand schnell erreicht. Noch während der Übergabe durch das Rettungsdienstpersonal brachte sich die DLK in Position und Anleiterbereitschaft. Allerdings war nach Absprache nur Personal zur Tragehilfe notwendig, die einen Einsatz des Hubrettungsgerätes nicht erforderte.

THL – Straße reinigen

Eine breite Kraftstoffspur zog sich aus der Hauptstraße im Gerolzhöfer Stadtteil Rügshofen bis zur Verkehrsinsel und erforderte den Einsatz der Feuerwehr Gerolzhofen.

Um 10:09 Uhr rückten die Einsatzkräfte mit dem Einsatzleitwagen 1 und dem Tragkraftspritzenfahrzeug-Logistik aus. Mit dem auf der Ladefläche des TSF-L verstauten, modularen Rollcontainer ‚Ölspur‘ beseitigte man den Umweltschaden und stellte die Verkehrssicherheit des Fahrbahnbelags wieder her. Der Straßenbaulastträger unterstützte Uns bei der Abarbeitung auf der Staatsstraße und dem Kreisel.

Vielen Dank an die REWE Götzelmann oHG, die Uns spontan mit einer Brotzeit versorgte!

THL – VU mehrere PKW

Bei dichtem Nebel kollidierten zwei PKW an der zweiten Alitzheimer Kreuzung von Gerolzhofen kommend. Infolgedessen alarmierte die ILS Schweinfurt die Feuerwehren aus Gerolzhofen, Alitzheim und Sulzheim mit dem Schlagwort ‚Verkehrsunfall, mehrere PKW‘ um 09:39 Uhr zur Unfallstelle.

Nach dem Einleiten der Verkehrsabsicherung betreuten die Feuerwehren die betroffenen Personen bis zur Übergabe an den Rettungsdienst und nahmen auslaufende Betriebsstoffe auf. Sobald die Unfallaufnahme durch die Polizei abgeschlossen war, räumten die Wehren die Fahrbahn, sodass diese zügig wieder freigegeben werden konnte.

THL – VU mehrere PKW, Personen eingeklemmt

Alarm für die Rüstfahrzeuge der Feuerwehr Gerolzhofen. Um 09:53 Uhr entsandte die ILS Schweinfurt die freiwilligen Feuerwehren aus Gerolzhofen, Dampfach (Landkreis Haßberge), Donnersdorf, Grettstadt und Pusselsheim zu einem Verkehrsunfall mit mehreren PKW und eingeklemmten Personen.

Gemeldet war die Einsatzstelle zwischen Donnersdorf und Pusselsheim. Dies bestätigte sich nach Erkundung durch die ersteintreffenden Feuerwehren nicht. Ein Führungsdienst der Feuerwehr des Landkreises Schweinfurt machte die Einsatzstelle an der Abzweigung Richtung Dampfach zwischen Donnersdorf und Steinsfeld aus.

Vor Ort eingetroffen bestätigte sich die Erstmeldung glücklicherweise nicht. Es kam zu einer Kollision von zwei PKW mit Verletzten, jedoch war keine Person mehr im Fahrzeug eingeklemmt.

Sofort wurde die Fahrbahn abgesperrt und die Unfallstelle gesichert. Die Feuerwehren übernahmen den Brandschutz und unterstützten den Rettungsdienst bei Versorgung der Patienten. Auslaufende Betriebsstoffe nahm man mit Bindemittel auf.

THL – Personensuche

Eine Personensuche veranlasste den Alarm für die Feuerwehr Gerolzhofen und weiteren, nichtpolizeilichen Einheiten mit Sicherheitsaufgaben.

Um 01:20 Uhr verständigte die ILS Schweinfurt nach Rücksprache mit der Polizei die Führungsdienstgrade von Feuerwehr und Rettungsdienst über eine Personensuche im Osten von Gerolzhofen.

Da Gefahr für das Leben der Person bestand, entsandte die Einsatzleitung alle Kräfte der Feuerwehr Gerolzhofen zur Suche. Auch ein Polizeihubschrauber unterstützte mit Wärmebildgebung die Einheiten am Boden aus der Luft. Die Einsatzleitung bezog an der Rettungswache Stellung.

Durch die Besatzung des Einsatzleitwagens der Feuerwehr Gerolzhofen konnte die Person gegen 02:30 Uhr aufgefunden werden und wurde durch diese bis zur Übergabe an den Rettungsdienst medizinisch versorgt und betreut.

Weitere alarmierte Einheiten aus dem Landkreis, wie zum Beispiel Rettungshundestaffeln, brachen die Anfahrt aufgrund des raschen Sucherfolges ab.