Brand PKW-Anhänger

Am Montagabend wurden wir zum Brand eines PKW-Anhängers auf der B286  zwischen Alitzheim und Unterspiesheim alarmiert. Beide Reifen des Anhängers waren in Brand geraten und brannten bis auf die Felgen ab. Das Zugfahrzeug konnte rechtzeitig abgekoppelt werden.

Die Bundesstraße musste während der Löscharbeiten komplett gesperrt werden.

Brand PKW

Am frühen Donnerstagabend wurden wir nach Unterspiesheim alarmiert – gemeldet war ein brennendes Auto. Der tatsächliche Sachverhalt stellte sich jedoch nicht als so dramatisch dar, weshalb wir kurz nach Alarmeingang bereits wieder abbestellt wurden und kein Einsatz unsererseits nötig war.

Waldbrand

Am frühen Freitagnachmittag wurden wir nach Prüßberg alarmiert. Dort war, ausgelöst durch einen Mähdrescher, zunächst ein Feld und dadurch auch der angrenzende Wald in Brand geraten. Durch den Einsatz von zahlreichen wasserführenden Fahrzeugen und die massive Unterstützung von Landwirten mit Wasserfässern konnte eine weitere Ausbreitung des Feuers  und so ein kapitaler Waldbrand verhindert werden. Der Einsatz zog sich auf Grund zahlreicher Glutnester im Waldboden über mehrere Stunden hin.  

Verkehrsunfall B286

Genau eine Stunde nach dem Brandmeldealarm, wurden wir am Dienstag erneut gerufen.

Dieses mal ging es für uns auf die B286. Gemeldet war ein Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen und mehreren eingeklemmten Personen. Dementsprechend groß war die Zahl der Helfer, die aus allen Richtungen zum Einsatzort eilten.

Neben unserer Wehr wurden noch die Wehren aus Unterspiesheim und Schwebheim alarmiert und zur Unfallstelle entsandt. 

Vor Ort stellte sich der Unfall deutlich weniger verheerend als gemeldet dar:

Ein PKW war von der Fahrbahn abgekommen und im anliegenden Waldstück auf der Seite liegend zum Stehen gekommen. Da der Fahrer auf den ersten Blick unverletzt schien und lediglich aus eigener Kraft sein gekipptes Fahrzeug nicht mehr verlassen konnte, stellten wir das Fahrzeug samt Fahrer wieder auf die Räder woraufhin die Person aus eigener Kraft aussteigen konnte.

Verkehrsunfall

Am Mittwochnachmittag wurden wir nach Brünnstadt alarmiert. Dort war im Ortsbereich ein PKW ins Schleudern geraten, umgestürzt, und schließlich auf dem Dach liegengeblieben. Obwohl bei der Alarmierung so gemeldet, waren die Insassen glücklicherweise nicht eingeklemmt. Wir unterstützen beim Absperren der Straßen und konnten nach einer guten dreiviertel Stunde wieder abrücken.

Verkehrsunfall

Am frühen Freitagnachmittag wurden wir zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B286 kurz nach der Abfahrt Gerolzhofen Nord alarmiert. Dort waren zwei LKWs kollidiert, die Führerhäuser hatten sich verkeilt.
Mit schwerem hydraulischem Rettungsgerät mussten wir 2 Personen aus einem LKW-Wrack retten/bergen. Den Fahrer aus dem zweiten LKW konnten wir ohne großen Aufwand befreien.

Die Bergung, Aufräumarbeiten und die Reinigung der Straße zogen sich noch bis in die späten Abendstunden hin, so dass wir erst nach über 8 Stunden Einsatzdauer wieder ins Feuerwehrhaus einrücken konnten.

Der Einsatz war eine besondere Herausforderung, da die Rettung/Bergung aus einer völlig zerstörter LKW-Kabine auch für die Feuerwehr Gerolzhofen nicht alltäglich ist.

Zu dem Einsatz ist ein detailliertere Artikel in der Mainpost erschienen.

Person in Maschine

Am 19.11.2018 wurden wir um 15:44 Uhr mit dem Stichwort „Person in Maschine“ alarmiert. Mit Ankunft im Feuerwehrhaus wurde jedoch durch die Leitstelle Entwarnung gegeben, die Person war bereits befreit worden, ein Eingreifen unsererseits war daher nicht mehr nötig.

Unwettereinsatz / Baum auf Hausdach

Durch den Sturm Fabienne wurde in Unterspiesheim ein Baum umgeknickt und stürzte auf ein Gebäude. Der Baum konnte mithilfe der Drehleiter entfernt werden.